Applikationsingenieur

Hier finden Sie Stellenangebote und Jobs als Applikationsingenieur.
Zusätzlich erhalten Sie Informationen über Aufgaben, Gehalt und Vorraussetzungen.

Was macht ein Applikationsingenieur?

Aufgaben

Der Applikationsingenieur agiert zwischen dem Kunden, der Entwicklung und dem Vertrieb. Seine Aufgabe ist die Entwicklung von Systemlösungen und dessen Vertrieb. Dabei begleitet er ständig ein Projekt, von dessen Anfang bis zum Ende. Der Applikationsingenieur kümmert sich also nicht nur um die Erarbeitung von Problemlösungen, sondern ist auch um dessen Umsetzung beim Kunden. Er wirkt als ständiger Ansprechpartner zum Kunden und berät ihn bei den verschiedenen Möglichkeiten. Die Wünsche des Kunden stehen dabei natürlich im Mittelpunkt. Dies könnte ebenfalls eine Analyse bestehender Produkte zum Zweck deren Verbesserung beinhalten. Ebenfalls werden Machbarkeitsstudien und Analysen verlangt. Wegen seiner besonderen Position unterstützt der Applikationsingenieur auch die Vertriebsabteilung. Das Tätigkeitsfeld eines Applikationsingenieurs ist äußerst vielseitig. Er kann in verschiedenen Branchen eingesetzt werden, meist im Maschinenbau oder der Telekommunikationstechnik, aber auch in der Elektrotechnik oder der Automobilbranche. Eine seiner weiteren Aufgaben beinhaltet die Durchführung von Schulungsmaßnahmen bei seinen Kunden, wenn dies erforderlich ist.

Eigenschaften

Von Applikationsingenieuren werden eine hohe Kommunikationsfähigkeit und Kundenorientierung verlangt. Zusätzlich benötigt er Wissen im Vertrieb und Marketing, wenn es um die Verhandlung mit den Kunden geht. Analytisches Vorgehen und problemorientiertes Denken sind überaus wichtig für einen Applikationsingenieur, wenn es um die Lösung der Kundenprobleme geht. Natürlich ist auch Teamfähigkeit gefragt, da der Applikationsingenieur oft Abteilungsübergreifend arbeitet. Ausreichend fachliche Kenntnisse und technisches Wissen sind zwingend erforderlich.

Für die Betreuung der Kunden wird eine hohe Reisebereitschaft und Flexibilität gefordert. Auch sind Fremdsprachenkenntnisse, vor allem in Englisch, vorteilhaft bei der Betreuung von internationalen Kunden.

Um Applikationsingenieur zu werden, ist ein ingenieurwissenschaftliches Studium oder eine technische Ausbildung notwendig.

Was verdient ein Applikationsingenieur?

Das Einstellungsgehalt eines Applikationsingenieur ist sehr hoch. Es liegt bei ca. 4000 EUR monatlich mit steigender Tendez. Aufgrund seiner vielseitigen Tätigkeiten bestehen gute Aufstiegsmöglichkeiten zum Abteilungsleiter oder Vertriebsleiter.

Stellenangebote und Jobs finden als Applikationsingenieur